„Das Piano tanzt – die Klavierkunst des Arik Strauss“


Slider_Arik_Strauss.jpg

 

In der modernen Musik gleicht das Spiel am Piano einer mäandernden Bewegung. Seit Jahrhunderten ist das Klavier das zentrale Instrument für Komposition. In den letzten Jahrzehnten ist eine starke Abgrenzung der Genres deutlich geworden, viele Pianisten kapseln sich ab, dabei sind sie Teil eines globalen Netzwerkes, ohne dass es viele von ihnen selbst bemerken. Die gegenseitige Beeinflussung der zahlreichen Musikstile ist weltweit besonders in der Klaviersprache zu beobachten. Pianisten aller Genres begegnen sich, tauschen sich aus und inspirieren sich zu neuartigen Kompositionen, um die musikalischen Möglichkeiten des Instruments voranzubringen.

In Israel lebt und arbeitet der Pianist Arik Strauss, der stets neue Impulse in der Musik aufspürt und für seine Werke umsetzt. Das Erproben und Fortentwickeln neuer Stilformen auf Basis der Pianotradition ist Arik Strauss' wesentliches Ansinnen. Aus seiner weitreichenden Erfahrung heraus als Komponist, Arrangeur und Musiklehrers, spielt er sämtliche Pianostile und Techniken in seiner eigenen Musik an, um die universelle Sprache des Klaviers deutlich zu machen. Arik Strauss kehrte nach langen Exiljahren bereits 1998 in seine Heimat Israel zurück. Zuvor lebte er in den USA und in Japan. In den 90er Jahren spielte er intensiv mit Meistern des Jazz in den New Yorker Jazzclubs, er leitete sogar die Jam-Sessions im legendären „Birdland“. Mit Mercer Ellington, dem Sohn des „Duke“, spielte er diverse Konzerte in dessen Bigband.

Heute ist Arik Strauss vor allem Lehrer und unterrichtet in den besten Konservatorien Israels. Sein Album „Mostly Ballads“ ist eine Arbeit im Trio mit dem Bassisten Tal Ronen und dem Schlagzeuger Dudu Kochav. Beim renommierten „Tel-Aviv Jazz Festival“ in 2011 spielte Arik Strauss mit diesen Musikern ein mitreissendes Konzert. Das Live-Repertoire ist auf „Mostly Ballads“ (Dot Time Records www.dottimerecords.com) dokumentiert. Ergänzt wird es durch die Performance der Sängerin Sigal Adler-Strauss, Arik's Ehefrau, die bei drei Stücken dieses schöne Album abrundet. Israel hat momentan eine sehr lebendige, spannende Musikszene, Arik Strauss gehört zum Kreis der innovativen Künstler, der zugleich die Tradition bewahrt und sich in seinen Kompositionen auch darauf bezieht. 2013 schrieb Arik Strauss einige Kompostionen für ein Solo-Album, das 2014 unter dem Titel „Adieu Tristesse“ bei Dot Time Records veröffentlicht wurde. Das nächste Album erscheint am 23. September 2016. Es trägt den Titel „In Spite of All“ und ist mit dem aktuellen israelischen Trio von Arik aufgenommen worden. Wieder dabei ist der Bassist Tal Ronen , am Schlagzeug ist nun aber  Gasper Bertocelli. Das Album wird ebenfalls beim Label Dot Time Records veröffentlicht. Seit Juni 2016 sind Arik Strauss und seine Frau Sigal Adler-Strauss ebenfalls in Berlin ansässig. Sie wollen hier ihre deutschen Wurzeln nachverfolgen und eine musikalische Brücke von Europa nach Israel errichten.

 

Weiterführende Informationen auch unter dem Label des Künstlers:
www.dottimerecords.com